Autor: Markus Schmitz

Kurzfassung:

Ich bin 1964 in Essen geboren und lebe mit Petra, meiner Verlobten, seit 2007 in Bochum. Von Beruf bin ich Konstrukteur und habe viele Jahre lang Modellbau betrieben. Im Jahr 2016 entschloss ich mich mit dem Modellbau aufzuhören und das Schreiben wieder anzufangen. Die ersten drei Bücher, die als Schreibversuche angesehen werden müssen, handeln vom Motorsport und der organisierten Kriminalität.
Kommissar Lüppi ist mein erster Kriminalroman.

 

Ausführlicher:

Die ersten 11 Jahre bin ich in Essen-West aufgewachsen und in Essen-Frohnhausen lebte ich bis zu meinem 22. Lebensjahr. Die nächsten 13 Jahre war ich in Gelsenkirchen Zuhause, wo ich heiratete und Vater von einer Tochter und einem Sohn wurde. Nach der Scheidung lebten beide Kinder dann bei mir.
Es war ein Vierteljahr vergangen, als Petra und ich uns kennenlernten. Nach einem halben Jahr zogen wir mit beiden Kindern zusammen nach Herne. Im Jahr 2007 wurde Bochum für Petra und mich die neue Heimat, nachdem beide Kinder auf eigenen Füße standen.

Im Jahre 1989 fing ich an mich mit dem Thema Modellbau zu beschäftigen. Der Modellbauanfang war der Plastik-Modellbau im Maßstab 1:24. Später, im Jahr 1993, fand ich großen Gefallen am Truck-Modellbau im Maßstab 1:16. Den Funktions-Modellbau lernte ich bei einer Modellbauausstellung in Gelsenkirchen kennen. Die ferngesteuerten Truckmodelle mit ihren Funktionen faszinierten mich.
Als Petra und ich uns kennenlernten und sie das erste Mal bei den Kindern und mir Zuhause war, war sie sofort angetan von den Truckmodellen.
Ihre Begeisterung dafür ging so weit, dass sie einen eigenen US-Truck haben wollte. Diesen Wunsch erfüllte ich ihr natürlich gerne. Die Wunschfarbe war Weinrot und er sollte eine Doppelschlafkabine bekommen, so ähnlich wie ein Truck aus einem Film, den wir zusammen gesehen hatten. In den Jahren danach baute ich mit ihrer Unterstützung drei weitere Modelle mit denen ich drei Mal Deutscher Meister im Truckmodellbau wurde.

Das ich dieses Hobby aufgegeben habe, liegt an meinen Händen. Seit meinem 11. Lebensjahr habe ich einen Essenziellen Tremor, kurz, zitternde Hände. Das ist eine Krankheit, die in meiner Familie von Generation zu Generation weiter vererbt wird. Mit den Jahren wurde das Zittern immer schlimmer, so dass ich im Jahr 2016 ganz mit dem Modellbau aufhören musste.
Nach einer Weile fiel mir mein Geschichteschreiben aus der Jungendzeit wieder ein und so entschloss ich mich das Schreiben wieder anzufangen.

 

 

 ©2005 Schmitz-Sobaszek.de
 ©2020 MarkusSchmitz.site